24. Juli 2018 KostBar

…genau mit diesen Worten entdeckte ich unsere zukünftigen Mieträumlichkeiten. Wir haben mit Jana ganz klar das Ziel gehabt: wenn eine Vinothek, dann in Burg. Meiner Meinung nach das kleine Venedig Brandenburgs. Doch in Burg an eine geeignete Immobilie zu kommen, ist schwer und die Menschen sind Räumen hinterher, wie der Teufel der Seele. Doch das Leben meint es gut mit uns und führt uns dynamisch zum Ziel der Traumverwirklichung. Am Tag, nach dem Telefonat mit Salvatore, ging ich den Gelüsten meines Gaumens und der Bauchspeicheldrüse nach und ließ den Blutzuckerspiegel durch Eis in die Höhe schnallen. Wie ich da so mit meinem Eis lief, entdeckte ich ein Schaufenster mit folgender Aufschrift: „Gewerbefläche zu vermieten“. Bei der Besichtigung stellte sich heraus, es ist perfekt. Und so haben wir unsere Lokalität gefunden und waren schneller als der Teufel